DSC_2259.JPG

Hunde suchen ein Zuhause

Diese Seite wird aktuell gehalten.

Damit Sie einen Eindruck erhalten, wie viele Hunde tatsächlich untergebracht sind, gibt es einige Platzhalter für Tiere die (noch) nicht zur Vermittlung freigegeben sind. Meist handelt es sich um Fundhunde oder Tiere, bei welchen das zuständige Amt noch entscheidet wie es weiter geht.

Insgesamt verfügt das Heim über 16 Hundeboxen, mind. 2 davon müssen dauerhaft für die Städte/Gemeinden des SBK und dem Amtsveterinär freigehalten werden.

Bitte beachten Sie, interessieren Sie sich für einen Fundhund und nehmen diesen auf, geht das Eigentumsrecht erst 6 Monate nach Funddatum (mit nachgewiesener Fundanzeige) an Sie über.

AMPELSYSTEM

GRÜN: Anfängerhunde, Kennlernphase mind. 1 Woche

ORANGE: Spezielle Kenntnisse sind notwendig, Kennlernphase mind. 1 Monat

ROT: Behördlicher Sachkundenachweis nötig, Kennlernphase mehrere Monate

SPIKE

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/8

Dobermann-Mix, männlich kastriert, geb. ca. 12.2007 

Ein ganz besonderer Mensch gesucht!

Gesucht wird eine Einzelperson oder ein Paar ohne Kinder, mit Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen. Hundeerfahrung sollte vorhanden sein, insbesonders eine vorausschauende Art und ein gutes Einschätzungsvermögen. Spaß im Umgang mit Hunden und Freude an langen ausgiebigen Spaziergängen, wie auch die Bereitschaft bei Bedarf eine Hundeschule zu besuchen. Der Mensch sollte eine gewisse autoritäre, aber liebevolle Ausstrahlung haben und konsequent sein können. Er sollte einen Vermieter haben, welcher Hundehaltung erlaubt oder im Eigentum wohnen. Ihm sollten große schwarze Hunde gefallen, besser noch Dobermannliebhaber sein. Wichtig wäre auch die Bereitschaft einem schon älteren Hund ein letztes gutes Zuhause bieten zu wollen. Hat dieser Mensch nun ausreichend Führungsqualitäten, wird er einen Freund fürs Leben bekommen. Und auch für Spike, welcher wegen Beissvorfällen schon lange im Tierheim sitzt, würde sich die Welt ändern. Seit geraumer Zeit tut er alles dafür ein neues Heim zu bekommen, er geht in die Hundeschule, schmust ausgiebig mit ihm bekannten Menschen, macht souverän Spaziergänge durch die Stadt und geht dort freundlich auf Fremde zu, läuft mit anderen Hunden spazieren und hat auch schon einige Hundefreunde. Er liebt lange Spaziergänge und Wasser, er kann an lockerer Leine laufen und hat im Freilauf Maulkorb und Schleppleine nur noch zur Sicherheit dran. Wer gibt Spike ein Chance?

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/8

YANUK

Herdenschutz-Mix, männlich kastriert, geb. 10.10.15 

Yanuk kam als sehr unsicherer Rüde ins Tierheim, der recht schnell in Panik verfiel. Dadurch wurde in der Vergangenheit bereits ein Beißvorfall verursacht. Autofahren, angefasst werden, Begegnungen mit anderen Hunden oder fremden Menschen – all das waren Dinge, die ein großes Problem für Yanuk darstellten und teilweise wie unüberwindbare Hindernisse schienen.

Yanuk ist ein sehr langsam denkender Hund und braucht viel Zeit um Situationen für sich einzuordnen, dem muss sein Hundeführer gerecht werden.

Mittlerweile hat sich Yanuk toll entwickelt und es wird höchste Zeit, dass er endlich seine Menschen findet. Er liebt es im Tierheimauto mitzufahren, lässt sich von bekannten Menschen streicheln und zeigt sich, bei guter Führung, an der Leine nicht mehr reaktiv. Trotzdem trägt er in der Öffentlichkeit Maulkorb, da es, wenn ihn fremde Leute einfach anfassen, zu Beißvorfällen kommen kann.

So kann er entspannt bei Rudelspaziergängen mit anderen Hunden und Menschen an lockerer Leine mitlaufen. Hunden gegenüber zeigt er ein gutes Sozialverhalten und solange fremde Menschen ihn nicht anfassen, sondern ihn einfach ignorieren, lässt auch Yanuk sie in Ruhe und nimmt nach einer Weile vorsichtig Kontakt auf.

Bei Menschen, die ihm klare Führung und Sicherheit bieten können, wird der 45 Kilo Herdenschützer sich weiterhin von seiner besten Seite zeigen und zu einem entspannten Kameraden werden.

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/10

ZEUS

Staffordshire-Bullterrier-Mix, männlich kastriert, geb. 19.06.2017

Zeus gehört nach §3 PolVO zu den gefährlichen Hunden und ist bereits zwei Mal durch den Wesenstest durchgefallen. Er unterliegt dem Maulkorb- und Leinenzwang.

Gegenüber fremden Menschen ist der kastrierte Rüde noch unsicher und braucht unbedingt einen souveränen Besitzer, der ihm die nötige Sicherheit gibt. Ebenso muss dieser geistig und körperlich in der Lage sein, ihn sicher führen und halten zu können, ein Führungszeugnis ohne Eintrag nachweisen und die erforderliche Sachkunde besitzen.

Im Tierheim zeigt er sich sozialverträglich und hat auch einen kastrierten Rüden als Spielpartner. Zeus beherrscht die Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib, Aus und Fuß.

Selbstverständlich muss der Vermieter die Erlaubnis der Haltung des Hundes schriftlich bestätigen.

 

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

RICO

Kangal, männlich, nicht kastriert,

geb. ca.09.2021

Rico ist ein noch junger Kangal, der jedoch schon über 45 kg auf die Waage bringt und unbedingt jetzt in die richtige Richtung gelenkt werden muss. Später wird der Rüde gut 80 kg auf die Waage bringen und sollte Leinenführig sowie sozialverträglich mit Mensch und Tier sein. Bei dieser riesen Aufgabe, sollte nicht experimentiert werden, sondern ein bereits Herdenschutzhund erfahrener Hundehalter seine Kompetenzen wirken lassen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

ERKO

Deutscher Schäferhund, männlich, nicht kastriert,

geb. 13.06.2014

Erko kennt den Hundeplatz und die Fährtenarbeit. Er hat daher einen sehr guten Grundgehorsam. Kommandos wie Sitz, Platz, Fuß sind im geläufig und er führt diese zuverlässig aus. Erko hat viel Spaß an der Fährtenarbeit und geht in Zukunft gerne weiter diesem Hobby mit Schäfer-erfahrenen Menschen nach. Er sucht ein souveränes und konsequentes Zuhause ohne Kinder, wo er noch schöne Jahre verbringen darf. Sozialverträglichkeit wird noch ausgetestet, aber er ist in der Lage neben einem anderen Hund Grundgehorsam auszuführen.

 

press to zoom
1/1

MAUSI

Mischling, weiblich, kastriert,

geb. 23.10.2009

Mausi ist eine freundliche, bereits ältere Hündin. Sie zeigt eine tolle Sozialverträglichkeit und lebt auch hier in einer Hundegruppe mit Artgenossen zusammen. Viel Grunderziehung hat sie nicht genossen aber dennoch ist die Seniorin gutmütig und umgänglich.

 

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

SISSI

Mischling, weiblich, Kastrationsstatus unbekannt,

geb. 26.04.2014

Sissi ist eine freundliche, aber sehr ängstliche Hündin. Sie zeigt eine tolle Sozialverträglichkeit und lebt auch hier in einer Hundegruppe mit Artgenossen zusammen. Sie hat bisher nicht viel Grundgehorsam gelernt. Sissi braucht ihre Zeit, um sich mit Menschen anzufreunden, lässt sich dann aber auch streicheln, pflegen und anleinen. 

Aktuell muss sie sich noch richtig eingewöhnen, daher kann sie noch nicht mit fremden Gassi gehen.

press to zoom
1/1

Mischling, weiblich, kastriert,

geb. 09.10.2010

MAMUSCHKA

Mamuschka ist eine freundliche, bereits ältere Hündin. Sie zeigt eine tolle Sozialverträglichkeit und lebt auch hier in einer Hundegruppe mit Artgenossen zusammen. Viel Grunderziehung hat sie nicht genossen aber dennoch ist die Seniorin gutmütig und umgänglich.

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

Luna

Mischling, weiblich, kastriert,

geb. ca. 15.09.2013 

Luna ist anfangs sehr skeptisch und ängstlich, nimmt dann aber freundlich den ersten Kontakt zu unbekannten Menschen auf. Gibt man ihr Zeit, sich an eine Person zu gewöhnen, zeigt sie schnell eine ganz andere, dynamische Seite von sich, dann wird sie fordernd, springt auch mal an einem hoch und kaspert viel umher - ein sehr lustiger, aufgeschlossener Hund mit einem Schalk im Nacken.

Gegenüber anderen Hunden zeigt sie dies genauso: wo sie sich anfangs kaum an Artgenossen herantraut, entwickeln sich später Freundschaften, in denen auch ordentlich miteinander gerauft, getobt und mal gestritten wird. Dasselbe gilt bei ihr auch bei fremden Reizen (neue Umgebung, Autos, Fahrrädern, laute/fremde Geräusche), da hier jedoch oft der Bezug zum Individuum fehlt, dauert es oft deutlich länger, bis sie sich daran gewöhnt hat und es nicht mehr als Bedrohung ansieht, aber die Benimm Etikette in einer Wohnung und Haus wird nach einigen Wochen erstmal hinterfragt.

Ihr neues Zuhause sollte sich bewusst sein, dass Luna, sobald sie sich eingelebt hat, charakterlich eine große Wendung machen wird. Aus der ruhigen, schüchternen Luna wird dann ein motiviertes Power-Paket, welches weder Grenzen aufgezeigt bekommen, noch Grunderziehung genossen hat. Fehlt das Verständnis für die angstfreie Seite von Luna und ist man nicht in der Lage, ihr eine entsprechende Erziehung zukommen zu lassen, so wird man mit ihr nach einigen Wochen unzufrieden sein.

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

LENNY

Border Collie, männlich, kastriert,

geb. 06.06.2016

Lenny zeigt sich im Tierheim als zurückhaltender aber freundlicher Rüde. In der Vergangenheit hatte er mehrere Beißvorfälle, deren Ursache bisher nicht geklärt werden konnte. Bei uns zeigt er bisher keine Verhaltensauffälligkeiten, aus Sicherheitsgründen wird er aktuell aber nur mit Maulkorb geführt. Er ist mit andern Hunden nach Sympathie verträglich und hat bereits mit einer Hündin zusammengelebt.   

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

LISSY

Mischling, weiblich, nicht kastriert,

geb. 01.03.2013

Lissy ist anfangs eine schüchterne Hündin, sie fasst nach und nach Vertrauen und lässt sich dann bereits streicheln und läuft vorsichtig beim Gassi mit. 

Sie lebt aktuell bei uns in der Hundegruppe und zeigt eine tolle Sozialverträglichkeit, vor allem Hündin Simona gibt ihr Sicherheit und Orientierung. Ein souveräner Ersthund würde ihr sicherlich guttun, ist aber kein muss. Lissy beherrscht noch keine Grundkommandos, ist aber sehr angenehm im Umgang. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6

PUMKIN

Herdenschutz-Mischling, männlich, kastriert,

geb. ca. 2014

Pumkin ist ein unsicherer Herdenschutzhund-Mix, er zeigt eine gute Sozialverträglichkeit und lebt auch bei uns mit anderen Hunden zusammen. Menschen gegenüber ist er generell eher skeptisch und kein Kuschelbär. Neue Menschen kommen aber recht schnell zumindest so weit an ihn ran, dass sie ihn anleinen und mit ihm laufen können. 

Pumkin muss sich jedoch noch an die neue Umwelt gewöhnen, er läuft aktuell nur kleine Runden. Übertreibt man es, legt er sich hin und möchte nicht mehr weiter.

Da Pumkin ein Herdenschutz-Mix ist, sollten sich seine neuen Halter bewusst sein, dass er Territorialverhalten auf dem eigenen Grundstück zeigen wird, sobald er sich dort sicher fühlt.  

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

SCOOTER

Schäfer-Mix, geb. 05.05.2017

Scooter ist ein freundlicher Rüde. Er zeigt eine gute Sozialverträglichkeit und lebt auch hier in einer Hundegruppe mit einigen Artgenossen problemlos zusammen. 

Er hat bisher nicht viel Grunderziehung genossen, zeigt sich aber trotzdem sehr gelehrig und umgänglich bei unseren Mitarbeitern und Ehrenamtlichen, wenn auch manchmal etwas unsicher.

Durch seine Unsicherheit geht er bei fremden Menschen jedoch manchmal in einen kurzen Angriff über und sollte er die Chance haben, würde er vermutlich auch zupacken. Deswegen trägt er bei uns vorsichtshalber einen Maulkorb.

Er braucht liebevolle und konsequente Menschen, die seine Probleme gut händeln können.  

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

PADDEL

Mischling, geb. 22.06.2017

Paddel ist anfangs eher skeptisch und ängstlich, lässt sich aber schnell anfassen. Auf fremde Reize reagiert sie erstmal sehr unsicher und versucht davor zu flüchten.

Paddel zeigt eine gute Sozialverträglichkeit und lebt zur Zeit in Rudelhaltung. Ein souveräner Ersthund würde ihr sicherlich guttun.

Ihr neues Zuhause sollte viel Geduld mitbringen und im Idealfall bereits Erfahrungen mit ängstlichen Hunden sowie kynologische und lerntheoretische Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, damit sich Paddel in Zukunft positiv entwickeln und in ein angstfreies Leben starten kann.

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

LARA

Mischling, geb. 03.01.2012

Lara hatte es in ihrem früheren Leben schwer und ist auch offensichtlich
verunfallt.

Trotz ihrem Handicap kann sie normal Futter aufnehmen. Durch
ihr doch schon fortgeschrittenes Alter hat sie Herzprobleme, diese werden aber mit Medikamenten behandelt.

Sie wünscht sich einen liebevollen Gnadenbrotplatz bei Menschen, die sich nicht an ihrem Aussehen stören.

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

Zorro

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

Prada

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

Prina

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

Amigo

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

Halleluya

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

Flip