top of page
DSC_2259.JPG

Hunde suchen ein Zuhause

Diese Seite wird aktuell gehalten.

Damit Sie einen Eindruck erhalten, wie viele Hunde tatsächlich untergebracht sind, gibt es einige Platzhalter für Tiere die (noch) nicht zur Vermittlung freigegeben sind. Meist handelt es sich um Fundhunde oder Tiere, bei welchen das zuständige Amt noch entscheidet wie es weiter geht.

Insgesamt verfügt das Heim über 16 Hundeboxen, mind. 2 davon müssen dauerhaft für die Städte/Gemeinden des SBK und dem Amtsveterinär freigehalten werden.

Bitte beachten Sie, interessieren Sie sich für einen Fundhund und nehmen diesen auf, geht das Eigentumsrecht erst 6 Monate nach Funddatum (mit nachgewiesener Fundanzeige) an Sie über.

AMPELSYSTEM

GRÜN: Anfängerhunde, Kennlernphase mind. 1 Woche

ORANGE: Spezielle Kenntnisse sind notwendig, Kennlernphase mind. 1 Monat

ROT: Behördlicher Sachkundenachweis nötig, Kennlernphase mehrere Monate

ZEUS

American Staffordshire Terrier, männlich kastriert, geb. 19.06.2017

Zeus ist ein entspannter Vertreter seiner Rasse. Er kommt gut zur Ruhe und ist Zuhause eher eine Couchpotato als ein Sportkumpane.

Gegenüber seiner Bezugspersonen zeigt sich der Rüde von seiner besten Seite, hier ist er freundlich, verschmust und kooperativ.

Leider hat er jedoch ein großes Problem mit fremden Menschen. Die Intensität des Problems variiert je nachdem, von wem der Rüde geführt wird. Bei einer guten und souveränen Führung reagiert Zeus erstmal neutral auf fremde Menschen, solange diese auf einem Abstand von ca. einem Meter bleiben. Kommen sie zu nahe, zeigt er ggf. Aggressionsverhalten, wenn man es nicht rechtzeitig unterbindet. Bei unzureichender Führung zeigt er sich bereits bei einem größeren Abstand reaktiv.

Er hat einen guten Grundgehorsam und kennt u.a. die Kommandos Sitz, Platz, Bleib, Aus, Fuß und kann an lockerer Leine spazieren gehen.

Zeus ist mit Hündinnen sehr gut verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie, wobei er aber mit den meisten gut zurechtkommt.

Wir sehen Zeus in einem Zuhause ohne Kinder.

Kleintiere und Katzen kennt er noch nicht.

Zeus hat den Wesenstest nicht bestanden, gehört in den meisten Bundesländern nach PolVO zu den gefährlichen Hunden und unterliegt dementsprechenden Auflagen und Erlaubnispflicht.

Er benötigt eine souveräne Führung und Menschen, die sich seiner Probleme bewusst sind.

Ebenso muss man geistig und körperlich in der Lage sein, ihn sicher führen und halten zu können, ein Führungszeugnis ohne Eintrag nachweisen und die erforderliche Sachkunde besitzen. Selbstverständlich muss der Vermieter die Erlaubnis der Haltung des Hundes schriftlich bestätigen.

LUNA

American Staffordshire Terrier, weiblich, nicht kastriert, geb. 18.03.2019

Luna ist eine sehr aktive und sportliche Hündin, die gerne mit dem Kopf arbeitet. Suchspiele und Unterordnung machen ihr viel Spaß, natürlich ist sie auch für Joggen, Wandern und ausgiebige Spaziergänge zu haben. Trotz ihrer Power kommt sie Zuhause gut zur Ruhe und gibt sich an Schlechtwettertagen auch mal mit weniger Aktion zufrieden, denn Regen ist ihr Kryptonit.

Luna zeigt sich hier eher als Einmannhund. Sie fokussiert sich sehr auf eine Bezugsperson und ist dieser gegenüber sehr freundlich, kooperativ und lässt sich problemlos händeln. In einem Haushalt mit mehreren Menschen kann dies Probleme machen, da sie sich von "den anderen" nicht gerne etwas sagen lässt. Möchten diese Luna dann, in Abwesenheit der Bezugsperson, anleinen oder ihren Raum betreten, kann sie unerwartetes, ambivalentes, aggressionsähnliches Verhalten zeigen.

Draußen, in Begleitung ihrer Bezugsperson, zeigt die Hündin sich sehr offen und freundlich gegenüber Menschen, andere Hunde ignoriert sie einfach. Bis auf die noch ausbaufähige Leinenführigkeit ist sie hier eine angenehme Begleiterin.

Große Vorsicht muss man jedoch bei jagdlichen Reizen sowie Beutereizen walten lassen, denn Luna fällt schnell in ein unerwünschtes Jagd- und Beutefangverhalten und ist dann nur noch schwer ansprechbar. Aus diesem Grund sollte man Sie, auch unabhängig der Auflagen des Bundeslandes, draußen sicherheitshalber mit Maulkorb führen und unbedingt weiterhin an der Problematik arbeiten. Keinesfalls sollte ihr Jagd- und Beutefangverhalten mit unkontrollierten Fang-, Zerr- und Hetzspielen weiter gefördert werden.

Erkennt man problematische Reize vor ihr, kann man ihr Verhalten durch klare Ansagen unterbinden und sie bleibt ansprechbar.

 

Luna ist mit anderen Hunden verträglich und tritt diesen gegenüber souverän und selbstbewusst auf, unerzogene Rüpel werden gemaßregelt.

Luna sollte nicht in einen Haushalt mit Kindern ziehen.

Kleintiere und Katzen werden von ihr gejagt.

Luna hat einen Wesenstest.

MORPHEUS

Dogo Argentino x Fila Brasileiro Mischling, männlich, nicht kastriert, geb. 15.08.2020

Morpheus ist ein stattlicher Mischling aus Dogo Argentino und Fila Brasiliero. Seiner Größe entsprechend bringt er ein Gewicht von knapp 60 kg auf die Waage. Seine zukünftigen Halter sollten ihm hier kräftemäßig überlegen sein und seine Größe gut händeln können. 

Er durfte im Tierheim bereits einiges lernen, so sind ihm die meisten Grundkommandos geläufig und er läuft an lockerer Leine entspannt spazieren. Fremde Menschen begrüßt der Rüde erstmal freundlich, möchten Fremde ihn jedoch zu schnell streicheln, wird er unsicher und versucht unter Umständen diese abzuwehren, daher sollte man mit Besuchern vorsichtig sein und ihn lieber mit einem Maulkorb absichern. 

Der stattliche Rüde ist mit den meisten Hunden verträglich und hält sich in Konflikten lieber zurück. 

Kleine Kinder sollten im neuen Zuhause nicht sein, da dies bei seiner Größe schnell zu Unfällen führen kann.

Kleintiere und Katzen kennt er nicht, müsste man ausprobieren.

LUPO

Schäferhund-Mix, männlich, kastriert, geb. ca. 01.01.2023

Lupo ist ein freundlicher Junghund, dessen Erziehung noch weiter vertieft werden muss. Er hat im Tierheim bereits große Fortschritte gemacht. So kann er mittlerweile an lockerer Leine spazieren gehen und kennt die Grundkommandos wie Sitz, Platz und Fuß. Der junge Rüde ist stubenrein, kann bereits stundenweise alleine sein und ist auch als Zweithund sehr gut geeignet, ebenfalls kennt er das Zusammenleben mit Katzen. 

Er sucht konsequente Hundehalter, die ihm die nötigen Grenzen setzten und ihn mit liebevoller Klarheit weiterhin erziehen können, denn manchmal kommt bei ihm noch der pubertäre Rüpel raus. Setzt man ihm dabei dann keine Grenzen, kann er grob werden und in die Arme schnappen. 
Der Besuch einer Hundeschule ist empfehlenswert, auch hätte er sehr viel Spaß an einem tierischen Hobby wie z.B. Fährtensuche. 

 

DERZEIT AUF PROBE

BLUE

Schäferhund-Malinois-Mix, männlich, nicht kastriert, geb. 03.01.2023

Blue ist ein schüchterner Rüde, welcher zu Beginn Zeit benötigt, um Vertrauen zu fassen. Ist das Eis erstmal gebrochen, zeigt er sich als ein lustiger und lernwilliger Junghund, mit viel Energie und noch den ein oder anderen Flausen im Kopf. Gegenüber bekannten Menschen zeigt er sich freundlich und lässt sich gerne anfassen.

Blue hat bisher noch nicht viel Umwelterfahrung gesammelt und kann sich bei Alltagsgeräuschen und Umweltreizen ggf. noch erschrecken. Ebenfalls hadert es noch am Grundgehorsam, dieser muss weiter vertieft werden. Sicherlich hat er auch Spaß an der Arbeit auf dem Hundeplatz.

Er orientiert sich sehr gut an anderen Hunden, diese geben ihm zusätzliche Sicherheit. Er wäre daher auch gut als Zweithund geeignet.  

SEWS

Schäferhund-Malinois-Mix, männlich, nicht kastriert, geb. 03.01.2023

Sews ist ein freundlicher und energiegeladener junger Rüde. Seinem Alter entsprechend hat er bereits die Tendenz zum kleinen Rüpel, daher muss er nun unbedingt weiter erzogen und trainiert werden, damit er sich in Zukunft zu einem guten, alltagstauglichen Begleiter entwickelt.

Er ist sportlich und sehr intelligent, bei einem tierischen Hobby auf dem Hundeplatz oder in einer Rettungshundestaffel blüht er sicherlich vollkommen auf.

JACK

Deutscher Schäferhund, männlich, nicht kastriert, geb. 09.11.2021

Jack ist ein routinierter Rüde und weiß bereits genau, was er möchte. Er kooperiert sehr gerne mit seiner Bezugsperson und möchte mit dieser durch dick und dünn gehen. Fremden Menschen kann er jedoch erstmal nichts abgewinnen, sein Vertrauen muss man sich erst erarbeiten. Er hat bereits eine gewisse Grunderziehung, diese muss aber noch weiter vertieft werden.

Mit anderen Hunden ist Jack durchaus verträglich, derzeit lebt er mit seinen intakten Söhnen in Gruppenhaltung, dies funktioniert problemlos, wobei Jack seinen Jungs auch klar kommuniziert, wie diese sich ihm gegenüber zu verhalten haben. In der Gruppe wirkt er eher wie ein gestandener und sehr lebenserfahrener Rüde.

1. Interessenten

BETA

Schäferhund-Malinois-Mix, weiblich, nicht kastriert, geb. 03.01.2023

Beta ist eine sehr unsichere Hündin und kennt nur das Leben im großen Hunderudel. Ist sie alleine, zeigt sie ein stark ambivalentes Verhalten und benötigt sehr viel Zeit, um sich an neue Menschen zu gewöhnen. Hat sie Vertrauen gefasst, bindet sie sich sehr stark an ihre Menschen.

Ein sicherer und erfahrener Hundeführer würde ihr sehr guttun, auch profitiert sie sehr von einem bereits vorhandenen souveränen Hund.

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

4872 Buddy

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

5491 Mokka

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

5174 Mali

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

5572

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

5489 Emma

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

5584

32d37bd7648097fcf4231413e2647a89(1).jpg

5585

bottom of page