FAQs

Häufig gestellte Fragen

Das Tierheim wird getragen vom Trägerverein des Kreistierheims SBK e.V., welcher gegründet wurde um den Betrieb des Tierheims zu gewährleisten. Zum Unterschied zu einem Tierschutzverein hat der Trägerverein keine natürlichen Mitglieder. Einen Außendienst, wie es Tierschutzvereine anbieten, gibt es in diesem Sinne nicht. Wildtiere können nicht aufgenommen werden. Gerne helfen wir Ihnen jedoch weiter und suchen den richtigen Ansprechpartner für Sie.

Ich habe gehört, die Tiere werden eingeschläfert, wenn sie nicht vermittelt werden können.

Grundsätzlich Nein,

es sei denn ein wichtiger Grund liegt vor, z.B. wenn ein Weiterleben mit nicht behebbaren Schmerzen oder Leiden verbunden ist.

Die Entscheidung wird in Absprache mit dem zuständigen Veterinär getroffen.

Ich habe gehört, voll berufstätige Menschen bekommen keinen Hund.

Eine Berufstätigkeit spricht nicht gegen Hundehaltung. 

Ein Hund benötigt 17-20 Stunden Schlaf, Junge und Alte noch mehr. Der Hund muss natürlich erst mal die Abläufe kennen lernen, gut ausgelastet sein und nach spätestens 5 Stunden die Möglichkeit bekommen sich zu lösen. Mit einem sorgfältig durchdachten Management lässt sich Berufstätigkeit und Hundehaltung sehr gut vereinen. Jedoch sollte immer eine Notfalllösung zur Hand sein, da kranke, alte oder sehr junge Hunde auch 5 Stunden nicht, noch nicht oder nicht mehr schaffen.

Mein Bekannter hat keinen Hund/Katze im Tierheim bekommen obwohl er dem Tier ein tolles Zuhause hätte geben können.

Fragen Sie genauer nach, welches Tier wollte er und gab es andere Interessenten? Oftmals gibt es besonders für Welpen und Babykatzen viele Interessenten. Leider kann bei 20 Interessenten nur einer das Tier adoptieren und 19 Menschen haben das Tier nicht bekommen. Genauso, wie die über 80 anderen vorhandenen Tiere keine neue Familie bekommen haben.

Warum bekomme ich ohne die Erlaubnis meines Vermieters keinen Hund? Ich möchte ihn doch und sorge für ihn!

Bitte haben Sie Verständnis, dass grundsätzlich vor der Vermittlung des Tieres die Erlaubnis des Vermieters vorliegen muss. Sie können dem Tier kein sicheres neues Zuhause bieten, wenn der Vermieter dies nicht erlaubt. Fragen Sie Ihren Vermieter zum Punkt Tierhaltung bitte, bevor Sie sich auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied machen! Ein großer Anteil der Tiere, die jährlich bei uns abgegeben werden, verloren ihre Familie da der Vermieter die Haltung nicht erlaubte und sich der Mieter widersetzte. Dies endet mit langen, teuren Rechtsstreitigkeiten und einem heimatlosen Tier im Tierheim.

Ich habe gehört, ein Bekannter hat eine Schutzgebühr in Höhe von Züchterpreisen zahlen müssen.

Bitte lassen Sie sich den Abgabevertrag zeigen! Schutzgebühr für eine Katze, egal welche Rasse, beträgt 150 Euro inkl. Kastration, Impfung und Chip. Die Schutzgebühr für einen Junghund oder Kastrat (Kastration eines Hundes kostet je nach Größe und Geschlecht zw. 250 Euro und 450 Euro.) sind 350 Euro, die anderen haben eine Schutzgebühr von 250 Euro inkl. Impfung und Chip.

Es wird kein preislicher Unterschied zw. Hunden aus einer Zucht mit Papieren und Mischlingen gemacht!

Ich habe gehört, das Tierheim vermittelt keine Wohnungskatzen.

Das Tierheim nimmt hauptsächlich Fundkatzen auf, werden diese nicht von einem Besitzer abgeholt, gehen sie in die Vermittlung. Da sie im Freien gefunden wurden, weiß man nicht wie sie vorher gehalten wurden. Eine Katze, die Freigang gewohnt ist, sollte wieder Freigang bekommen. Nur selten sind Tiere in der Vermittlung, bei denen man mit Sicherheit weiß, dass es sich um eine reine Wohnungskatze handelt. 

Ein Bekannter wollte sein Tier abgeben und das Tierheim nimmt dieses nicht auf.

Um ein Tier abzugeben muss der Besitzer dieses anmelden, es können nicht mehr Tiere aufgenommen werden als Plätze vorhanden sind. Sobald ein Platz frei ist wird das nächste Tier aufgenommen. Es ist eine Abgabegebühr fällig, um das Tier die erste Zeit im Heim zu finanzieren. Oftmals sind die Wartelisten sehr lang, eine sofortige Aufnahme ist selten möglich. Die Aufnahme von Tieren aus privater Hand ist ein freiwilliger Service des Heims.

Mein Bekannter hat ein krankes Tier aus dem Tierheim bekommen.

Auch kranke Tiere brauchen ein Zuhause. Sind Krankheiten bekannt, so wird dies dem Interessenten mitgeteilt. Die Tiere werden alle dem Tierarzt vorgestellt, bei Verdacht werden weiterführende Untersuchungen eingeleitet. Leider ist es nicht möglich bei allen Tieren vorab eine Blutuntersuchung und Rötgenkontrollen zu machen. Einige Krankheiten bleiben unentdeckt oder brechen erst bei Stress aus, andere können jederzeit entstehen... 

Ich habe gehört, im Tierheim kann man Katzen kastrieren lassen.

Nein, im Tierheim befindet sich keine Tierarztpraxis und somit auch kein tierärztlicher Notdienst! Die benötigten OP´s werden in der Tierarztpraxis unseres Haustierarztes durchgeführt. Bitte bringen Sie auch verunfallte Fundtiere sofort in eine Tierarztpraxis, damit keine wertvolle Zeit verloren geht...

Ich habe gehört, dass man im Tierheim keine Hunde anschauen darf.

Leider handelt es sich bei der Hundeanlage noch um Zwingerreihen und keine geschlossenen Zimmer. Besuch von Fremden in der Anlage löst eine Kettenreaktion aus. Die meisten Hunde zeigen sich dann auch nicht besonders freundlich.

Wenn Sie zu den Öffnungszeiten vorbeikommen, ermitteln wir in einem Beratungsgespräch, welcher Hund zu Ihnen und Ihrer Familie passen könnte. Die Hunde, die in die engere Auswahl kommen, werden Ihnen außerhalb des Zwingers vorgestellt und Sie erhalten die Möglichkeit sie auszuführen oder die ersten Kontakte auf unserer Freilaufwiese zu knüpfen.

Für Menschen, die die Anlage sehen möchten, ist das Haus 2x im Jahr an unseren Veranstaltungen Tag der offenen Tür und Weihnachten für Tiere geöffnet. Besonders empfindliche Hunde werden sich dann auf den Ausläufen abseits vom Publikumsverkehr befinden.

Warum werden Besucher zur Beratung oder Gassigehen erst pünktlich zu den Öffnungszeiten bedient?

Nicht nur Sie kommen für ein bestimmtes Tier, auch allen anderen wird mitgeteilt dass Sie zu den Öffnungszeiten beraten werden. Würde ein Tier frühzeitig vor Öffnungszeiten raus gegeben oder vermittelt werden, wäre dies den anderen Interessenten gegenüber nicht fair. Hunde, die ehrenamtlich ausgeführt werden, gehen nicht vor Öffnung des Heims los, damit Sie noch von potenziellen Interessenten gesehen werden können.

Ich habe gehört, das Tierheim verschenkt Gutscheine zum Kastrieren von Katzen.

Natürlich ist es finanziell nicht möglich allen Menschen einfach einen Kastrationsgutschein zu schenken. Wenn Sie jedoch im Heim eine Katze adoptieren und diese konnte noch nicht (meist bei Jungtieren) kastriert werden, bekommen Sie bei der Vermittlung einen Gutschein zur Kastration bei unserem Haustierarzt mit. Der Gutschein ist  höchstens 6 Monate lang gültig und bezieht sich nur auf die jeweils vermittelte Katze.

Unsere Öffnungszeiten für Besucher: Di,Mi,Fr und Sa 15-17 Uhr, Do 17-19 Uhr

Betriebszeiten: tgl. 8-17 Uhr, Do 8-19 Uhr

 

Bitte kommen Sie uns während den Öffnungszeiten besuchen, gönnen Sie den Anwohnern außerhalb dieser Zeiten Ruhe.

              Barrierefreier Zugang und Behindertengerechte Sanitäranlage

  • Facebook Social Icon

​Follow us on facebook

Besucherzähler

Der gemeinützige Trägerverein des Kreistierheims im Schwarzwald-Baar-Kreis e.V. ist auf Spenden angewiesen um seine Arbeit fortzusetzen, bitte helfen Sie mit und spenden jetzt:

zur Spendenhomepage:                                 per PayPal:

Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V.

Mitglied im Landestierschutzverband Baden-Würtemberg e.V.

info(at)tierheim-donaueschingen.de

Kreistierheim Schwarzwald-Baar-Kreis

Im Haberfeld 95

78166 Donaueschingen

Tel: 07711589897

Spendenkonto:

Trägerverein des Kreistierheim Donaueschingen im SBK e.V.

Sparkasse Schwarzwald-Baar 

IBAN: DE21 6945 0065 0010 628800  BIC: SOLADES1VSS

Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau

IBAN: DE33 6949 0000 0032 3838 07  BIC: GENODE61VS1

© 2016 by Kreistierheim Schwarzwald-Baar-Kreis