Der Vorgang bei einer Katzenvermittlung

Zu den Öffnungszeiten dürfen Sie unangemeldet den Katzentrakt besuchen, bitte bringen Sie ausreichend Zeit für ein Beratungsgespräch mit. Das Personal kann Ihnen einiges über den Charakter der Tiere erzählen, Katzen sind jedoch sehr eigen und zeigen sich evtl. in einer neuen Umgebung wieder ganz anders. Lassen Sie sich Zeit um Ihren neuen Lebensgefährten in Ruhe auszusuchen, schlafen Sie evtl. noch mal eine Nacht darüber.

 

Geben Sie auch den älteren Tieren eine Chance, insbesondere den Kranken und Schüchternen.

Achten Sie auf die individuellen Bedürfnisse der Tiere und überlegen Sie gut, ob Sie sich dies leisten können.

 

Reine Wohnungskatzen sind selten in der Vermittlung, die meisten Tiere haben bereits als Freigänger gelebt. Bitte halten Sie sich an die Aussagen des Personals und sperren Sie Freigänger nicht dauerhaft in der Wohnung ein. Typische Folgen sind Protestpinkeln, Demolieren von Inneneinrichtungen, Stress und Krankheit. Gewähren Sie reinen Wohnungskatzen einen Sozialpartner (selbstverständlich muss die Sympathie stimmen), auch Vereinsamung kann Krankheit zur Folge haben, denn der Mensch kann den Artgenossen nicht ersetzen!

 

Haben Sie das passende Tier gefunden, und alle Kriterien sind erfüllt, wird der Vermittlungsvertrag gemacht und das Tier darf bei Ihnen einziehen.

 

Dazu brauchen Sie Ihren Personalausweis, Bargeld oder EC- Karte für die Schutzgebühr und eine ausbruchsichere Transportbox für Ihren Schützling.

Bitte beachten Sie, Tierzubehör Neu- wie auch Gebrauchtware können Sie auch bei uns erwerben. Sprechen Sie bitte das Personal darauf an.

 

Das Tierheim ist nur eine Auffang- und Durchlaufstation für die Tiere, damit sie nicht auf der Straße verwahrlosen. Viele kommen im schlimmsten Zustand im Tierheim an und bedürfen noch liebevoller Pflege. Sehen Sie es als Ihren Beitrag zum Tierschutz an, sich einem Tier anzunehmen, dies ist mit Folgekosten verbunden!

 

Viele Krankheiten bleiben erst mal unentdeckt und stellen sich erst nach längerer Beobachtung und Untersuchung heraus. Typisch sind Blasensteine, Nierensteine, Leberschäden etc. auch Infektionskrankheiten wie FIV und FIP werden oftmals nicht gleich erkannt oder brechen erst bei Stress aus, z.B. dem Umzug in ein neues Heim. Spezielle Untersuchungen werden nur bei uns auftretenden Auffälligkeit eingeleitet. Sind uns Krankheiten bekannt, wird Ihnen dies mitgeteilt.

 

Bitte übernehmen Sie nur ein Tier, wenn Sie sich darüber im Klaren sind. Denn Tiere sind keine Gegenstände, wir können keine Garantie für ihre Lebensdauer, die Gesundheit oder das beschriebene Verhalten der Tiere geben.

 

Nur mit Ihrer Hilfe und Bereitschaft ein Tier aufzunehmen und zu finanzieren, sind wir in der Lage weitere hilflose Tiere aufzunehmen und diese im Hinblick der räumlichen und finanziellen Situation erstmals zu versorgen.

 

Vielen Dank dafür….

Schutzgebühr bei Katzen

Zum heutigen Standard der Haustierhaltung gehört nicht nur die Verantwortung dem Tier gegenüber, sondern auch der Umwelt. Unsere Tiere werden nur an Menschen abgegeben, die sich dessen bewusst sind und in unserem Sinne handeln.

Viel Katzenelend entsteht durch unkontrolliertes Vermehren der Tiere, deswegen ist eine Kastration unumgänglich.

Oftmals verlaufen sich die Vierbeiner oder gehen aus anderen Gründen verloren, wir erleben dies jeden Tag. Heute implantiert man dem Tier einen Mikrochip und registriert ihn bei einer Haustierdatenbank, so kann jederzeit der Besitzer ausfindig gemacht werden.

Eine Schutzimpfung gegen Rhinotracheitis- und Calicivirus (beides Erreger des Katzenschnupfens) sowie das Parvovirus (Erreger der Katzenseuche) und Tollwut sollte selbstverständlich sein, um seine Katze und andere vor den Krankheiten zu schützen.

 

Dies verursacht natürlich Kosten. Hier finden Sie eine kleine Aufstellung, je nach Tierarzt und Region variieren die Preise.

 

Mikrochip: ca. 40-50 Euro

Kastration Kater: 50-70 Euro

Kastration Kätzin: 100-130 Euro

Impfung Grundimmunisierung: ca. 25 Euro

Nachimpfung inkl. Tollwut: ca. 40 Euro

 

Bei einem Kater entstehen Ihnen Kosten von 155 Euro - 185 Euro, bei der Kätzin sogar

205 Euro - 245 Euro.

 

Unsere Tiere sind vom Tierarzt durchgecheckt, kastriert, geimpft und gechipt.

Die Schutzgebühr beträgt  150 Euro.

 

Für Jungtiere gelten dieselben Gebühren, jedoch erhalten Sie einen Gutschein für unseren Tierarzt, um diese auf unsere Kosten kastrieren und gegebenenfalls nachimpfen zu können.

 

Scheuen Sie sich nicht 2 Tiere aufzunehmen, besonders bei Katzenwelpen, die Tiere brauchen den Sozialkontakt zu ihrer Art. Bei Jungtieren achten wir darauf, dass diese nicht in Einzelhaltung kommen. Als Freigänger jedoch haben Katzen auch die Möglichkeit ihre Sozialkontakte außerhalb zu pflegen.

Der gemeinützige Trägerverein des Kreistierheims im Schwarzwald-Baar-Kreis e.V. ist auf Spenden angewiesen um seine Arbeit fortzusetzen, bitte helfen Sie mit und spenden jetzt.

Öffnungszeiten für Besucher

Mo:  

Di:   

Mi:  

Do:  

Fr:    

Sa:   

So, Feiertag: geschlossen

Betriebszeiten:

tgl. 8:00-17:00 Uhr, Do 8:00-19:00 Uhr

 

Bitte kommen Sie uns während den Öffnungszeiten besuchen, gönnen Sie den Anwohnern außerhalb dieser Zeiten Ruhe.

geschlossen

15:00-17:00 Uhr

15:00-17:00 Uhr

17:00-19:00 Uhr

15:00-17:00 Uhr

15:00-17:00 Uhr

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Schwarz Instagram Icon

Kontakt

Kreistierheim Schwarzwald-Baar-Kreis

Im Haberfeld 95

78166 Donaueschingen

Tel. 0771-1589897

info(at)tierheim-donaueschingen.de

Spendenkonto

Trägerverein des Kreistierheim Donaueschingen im SBK e.V.​​

Sparkasse Schwarzwald-Baar 

IBAN: DE21 6945 0065 0010 628800  

BIC: SOLADES1VSS

Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau

IBAN: DE33 6949 0000 0032 3838 07

BIC: GENODE61VS1​

Per PayPal:

Besucherzähler

Danke für 340.354 Besucher in den letzten Jahren! Leider mussten wir unseren Zähler am 04.12.2019 wieder auf Null setzen. 

© 2020 by Kreistierheim Schwarzwald-Baar-Kreis